Veröffentlicht am April 16, 2022 2:20 pm

Neuer Boden für das Gastro-Zelt

Der alte Boden für das Gastronomie-Zelt ist Deutlich in die Jahre gekommen. Ursprünglich sollte der alte Boden abgeschliffen und neu lackiert werden. Stattdessen setzte sich jedoch die Idee durch, den Boden komplett neu zu bauen. Und zwar aus dem heimlichen Star des Piestingtals, der Schwarzföhre, welche dem Pecherhandwerk und unzähligen Holz verarbeitenden Betrieben im Piestingtal, über Generation ein Auskommen lieferte.

Die Festspiele 2022 warten somit auf das Team des Bauhofs Gutenstein und unserem Webmaster mit einer besonderen Herausforderung auf. Dieser Boden muss gefertigt werden und zwar insgesamt 200 Quadratmeter Bodenfläche. Jedes einzelne Bodenelement ist gute viereinhalb Meter lang und besteht aus 8 Unterstaffeln zur Stabilsierung, 5 Brettern und 80 hochwertigen Spezial-Schrauben. Insgesamt werden 400 Bretter verbaut, 8000 Schrauben verdreht. Jedes Bodenelement wird anschließend in zwei Durchgängen mit einem Biologischen Hartz-Öl bearbeitet um Rutschfestigkeit und Abwaschbarkeit, sowie lange Lebensdauer zu gewahrleisten. Hierfür werden insgesamt 10 Liter Biologisches Hartz-Öl benötigt.

Bei dem Projekt macht sich die Erfahrung und Problemlösungs-Fähigkeiten des Bauhof-Teams bezahlt. Für das Team des Bauhof steht die Qualität an erster Stelle, gute Vorbereitung und der Austausch im Team helfen Probleme bei den ersten Boden-Elementen zu erkennen und zu lösen und schon bald produziert das Team ein Element nach dem anderen, im Durchschnitt benötigt ein Element ca. 40-45 Minuten Arbeitszeit von bis zu 4 Personen, bis zur kompletten Fertigstellung. Bei insgesamt 100 Elementen für die 200qm Fläche, das macht Optimistische 75 Stunden reine Arbeitszeit für den neuen Boden im Gastro-Zelt. Und da ist weder Nebentätigkeit wie zwischendurch mal Saubermachen, Latten zurecht schneiden, oder das ausbessern von Aslöchern, etc. eingerechnet!

Leider kommt unser Mann Vorort nicht viel dazu Schnappschüsse zu machen, er ist Teil des Teams und arbeitet fast Ausschließlich nur an den Bodenelementen, jedoch haben wir bereits einige Bilder welche die Produktion Dokumentieren.

 

0